Klassenfahrt Klasse 4c und 4d

Piraten vs. Ninja
Dienstagnachmittag haben wir Piraten vs.Ninja gespielt. Das Spiel ging so: Man konnte sich entweder eine Schwimmnudel als Pirat oder drei Markierhütchen also Wurfsterne für den Ninja nehmen. Man musste die Mitspieler mit der Schwimmnudel oder die Markierhütchen am Körper berühren. Dann musste derjenige sich hinsetzen und sich merken, von wem er abgeschlagen wurde. Wurde er daraufhin von jemand anderem erneut abgeschlagen, war er wieder frei. Dann ging es los! Es war die ganze Zeit ein Gewusel. Plötzlich wurde ich abgeschlagen! Ich habe mich voll erschreckt. Das war cool!
Liah

3 Tage Spaß
Am 3.9.18 waren die Klassen 4d und 4c auf Klassenfahrt. Der Leiter des Hauses hieß Christian.
Christian führte uns herum und zeigte uns die Räume. Der Leiter gab uns einen Zettel, auf dem alle Räume abgebildet waren. Später sahen wir unsere Zimmer an.
Meine Zimmermitbewohner: Fynn, Maxim und Lukas waren erstaunt: Betten, dreistöckig ragten bis an die Decke, sodass man sich den Kopf verletzte. Keiner konnte die Betten beziehen, also musste Fynn allen helfen, sogar mir.
Es gab viele, viele Spielmöglichkeiten z.B. Schaukeln, eine Minigolfanlage, einen Billardtisch, Kickertische, eine Tischtennisplatte, Riesenkicker, eine Bogenschießanlage.
Also war es nie langweilig. Außerdem gab es eine Turnhalle.
Es gab einen Snackautomaten und da war eine M und M-Street, wobei man Golfbälle gegen andere werfen musste, und wenn man alle getroffen hatte, hatte man gewonnen.
Komm doch mal her!
Jonah

Die Murmelbahn
Aus dem Adventure Center sind wir in den Wald gegangen. Wir haben ein Spiel gespielt, das ,, Murmelbahnbahn bauen“ hieß. Dort mussten wir viele Blättchen sammeln und die Lehrer mussten uns fangen. Danach sollten wir Kinder eine Murmelbahn aus den Blättchen bauen. Alle Teams haben überlegt und überlegt. Mein Team hat in kleinen Schlangenlinien gebaut und hat noch Blättchen an die Ränder gelegt. Danach hat Christian, einer der Mitarbeiter, die Zeit gestoppt. Alle waren fürchterlich aufgeregt und jedes Teams hatte erst mal zwei Versuche. Dann durften wir unsere Bahnen verbessern. Ich war richtig aufgeregt! Mein Herz pochte unheimlich schnell, meine Knie waren wie Wackelpudding! Christian kam immer näher und näher. Wir haben 3 Versuche gehabt und erst beim 3. Versuch hat es geklappt. Der Zeitrekord! Alle waren glücklich. Und wir waren die Besten von allen! Aber für mich waren alle gut.
Marie

Die drei Tage im Adventure Center
Unsere Klasse, die 4c, ist mit der 4d auf Klassenfahrt in das Adventure Center gefahren. Das ist ein riesiges Abenteuer Center. Da kann man tolle Spiele spielen, oder Bogen schießen, Minigolf spielen, schaukeln und noch vieles mehr. Der Leiter des Adventure Centers heißt Christian. Das Essen ist sehr lecker. Morgens gibt es Kakao, mittags gibt es Wasser und abends gibt es warmen Tee. Ich habe vergessen, dass es nachmittags noch einen kleinen Snack gibt. Die Zimmer von den Jungs und Mädchen sind getrennt. In den Zimmern gibt es ein dreistöckiges Hochbett.
Das Adventure Center ist toll!
Schaut doch mal vorbei!

Die Waldspiele
Wir sind aus dem Adventure Center in den Wald marschiert. Da haben wir am ersten Tag Murmelbahn bauen gespielt. Dort mussten wir Blättchen sammeln, und aufpassen, dass die Lehrer uns nicht fangen. „Puh!“, beinahe hätte mich Herr Pesch geschnappt. Aber zum Glück war ich schneller als er, und er hat die Jagd aufgegeben. Als alle Blättchen weg waren, sollten wir aus den gesammelten Blättchen eine Murmelbahn bauen. Das hat Spaß gemacht! Leider hat mein Team, Team 2, es nicht geschafft die Murmel an einem Stück rollen zu lassen. Sie ist immer stehen geblieben oder ist aus der Bahn gesprungen.
Am zweiten Tag sind wir wieder in den Wald marschiert und haben Catan gespielt. Da mussten wir Straßen, Dörfer und Städte bauen. Dafür brauchten wir Mais, Erz, Holz, Lehm und Fell. Die Lehrer waren wieder die Diebe. Um die Sachen zu bekommen, mussten wir Schnick, Schnack, Schnuck spielen. Christian, der Leiter, war am Marktstand. Seine Aufgabe war uns die Straßen, Dörfer und Städte zu geben. Im Eintausch gegen Fell, Mais, Holz, Erz und Lehm.
Die ersten zwei Tage waren toll!
Probiert die zwei Spiele doch mal selber aus!
Franziska

Der gruselige Schatten
Als wir am 2.Tag ins Bett gegangen sind habe ich eine Gestalt gehen zuerst habe ich gedacht, dass mir meine Augen einen Streich spielen. Doch dann kam die Gestalt ans Fenster. Auf einmal sprang sie hoch und hat ins Zimmer geguckt. Dann konnte ich nicht mehr schlafen. Als es ungefähr 0:30 war, kam die Gestalt wieder. Doch jetzt habe ich gesehen, von wo sie kam und zwar aus dem Wald. Ich habe versucht Maxim, Lukas und Jonah zu wecken, aber sie haben tief und fest geschlafen. Dann
habe ich meine Taschenlampe raus geholt. Auf einmal habe ich die Gestalt reden gehört: ,,Wer leuchtet da?“ Da habe ich richtig Angst gehabt und bin ich unter die Decke gekrochen. Als ich wieder unter der Decke hervorkam, war die Gestalt verschwunden und ich war mir sicher, dass sie nicht mehr kommen würde.
Fynn

Hier finden Sie uns

Realisiert und unterstützt durch

GGS Nümbrecht
Mateh-Yehuda-Straße 4
51588 Nümbrecht

Tel.: 02293/913010
Fax: 02293/913018