GGS Nümbrecht
 

 Startseite





Kontakt

 GGS Nümbrecht
 Mateh-Yehuda-Straße 4
 51588 Nümbrecht

 Tel.: 02293/913010
 Fax: 02293/913018




Archiv
Unsere Schule
Schuljahr 2012/2013


Februar 2013  


Motoriktest der Zweitklässler

Am 19.02.2013 traten alle Zweitklässler zum Motoriktest an. An verschiedenen Stationen durften sie ihre Beweglichkeit, Koordination, die Schnelligkeit  und Ausdauer unter Beweis stellen.

Ermöglicht wird dieser Test durch den Kreissportbund. Die Kinder erhalten nach der Auswertung eine Urkunde und eine Rückmeldung über ihre Erfolge und die Bereiche, in denen vielleicht noch Übungsbedarf besteht.

Herzlichen Dank an die Organisatorin Frau Küppers vom Sportbund und an alle Eltern und Helfer, ohne die die Durchführung des Motoriktestes nicht möglich gewesen wäre.

Bei dieser Übung müssen die Kinder hin- und herspringen, ohne das Feld zu verlassen.

 

Hier geht es darum, aus dem Stand möglichst weit zu springen.

 

Konzentriertes Sichten der Ergebnisse

 

Rückwärts über einen schmalen Holzsteg balancieren

 

Liegestütz

 

Sit - Ups

Die Klasse 2a hört Frau Küppers zu, die die Regeln für den 6 - Minuten - Lauf erklärt.


26.02.13 


Bergfest

„Am 05. und 06. Februar feierten wir unser nun schon traditionelles Bergfest. Die Hälfte des Schuljahres ist geschafft, die Erstklässler können lesen und schreiben, die Zweitklässler rechnen nun bis 100 und haben das Schneckenheft endlich fertig, die Drittklässler haben sich an den längeren Schulvormittag und die umfangreichen Aufsätze gewöhnt und die Viertklässler sind Profis beim schriftlichen Dividieren mit großen Zahlen.

All dies (und natürlich noch viel mehr) war Grund für eine kleine Pause vom Schulalltag. Deshalb  haben wir Herrn Hillnhütter - besser bekannt als „Hilli“ - zu uns eingeladen.

Aufgeregt kamen am ersten Vormittag die Kinder zu ihren Klassenlehrerinnen gerannt: „Da ist ein bunter Mann im Schulgebäude“. Die Vorfreude war riesengroß.

An den beiden Tagen erklärte „Hilli“ jeder Klasse die Grundsätze der Physik. Dazu hatte er zahlreiche, von ihm selbst erfundene und gebaute Geräte mitgebracht, die die Kinder faszinierten.

     

Besonders begeistert waren die Kinder darüber, dass sie die Dinge auch selber ausprobieren durften: Seien es die „Schmetterlinge“, die sich bei Lärm bewegten oder das „wandernde Holzmännchen“, in dem sich eine Kugel versteckte und viele weitere Dinge. Viel Gelächter erntete der hüpfende Frosch und der durch eine Drehfeder angetriebene Grashüpfer. Zum Schluss zeigte „Hilli“ uns einen Wassertornado, den viele Kinder sofort zu Hause nachbauen wollten.

Ganz nebenbei und ohne dass wir es bemerkten, lernten wir an diesem Tag viel über Magnetismus, die Fliehkraft und weitere physikalische Gesetzmäßigkeiten.


12.02.13